DIY-Rucksack mit truefabrics

 

Was kann man eigentlich so alles aus weniger als 1,5m Stoff machen? Wie wär's mit einer Handtasche UND einem Rucksack? Also beides in einem. Ordentlich Stauraum inklusive. Für mein Sonntagsprojekt vom letzten Wochenende habe ich 80cm von einem grauen Reste-Canvas und knapp 50cm von einem der traumhaften afrikanischen Stoffe von True Fabrics verwendet. Falls ihr True Fabrics noch nicht kennt: Unbedingt mal dort im Online-Shop vorbeischauen! Meine Wahl fiel mir zwar nicht leicht, aber für dieses Mal letztendlich auf "Indian Dice" – wunderschönes Muster und satte Farben. Und ließ sich 1A verarbeiten. Ein echter Shopping Geheimtipp sozusagen :) Und wer von den Stoffen genauso begeistert ist wie ich, aber sich lieber direkt ein fertiges, handgenähtes Unikat mit seinem Lieblings-Muster bestellen möchte: auch ihr werdet bei True Fabrics fündig!

 

Nun aber zurück zum Rucksack, den ihr gut an einem Nachmittag nachmachen könnt.

 

Material & Zubehör

  • 80cm Stoff A (für Boden und Roll-Top)
  • 50cm Stoff B (für den mittleren Teil)
  • optional weitere 50cm Futterstoff
  • optional Volumenvlies für noch mehr Stabilität
  • 2 Metallringe
  • 3,5m Gurt (z.B. einen Spanngurt aus dem Baumarkt)
  • 2 ca. 10cm lange Stücke Gurt
  • 2 Stück Klettverschluss
  • Nähmaschine, Cutter, Schere, Stecknadeln, Bügeleisen, Lineal, Maßband, farblich passendes Nähgarn


Vorbereiten

Je nach gewünschter Größe den Stoff zuschneiden. In diesem Beispiel nach folgenden Maßen – das kann aber natürlich beliebig angepasst werden:

  • Mittelteil (Stoff B): 2 Rechtecke à 50x40cm
  • Unterteil (Stoff A): 2 Rechtecke à 20x40cm
  • Oberteil (Stoff A): 2 Rechtecke à 20x40cm
  • Futter + Vlies (optional): je 2 Rechtecke à 50x40cm


1. Bügeln & versäumen

Die Rechtecke, die ihr aus dem einfarbigen Stoff zugeschnitten habt (Stoff A), jeweils an einer langen Seite mit einer Zickzack-Naht versäumen und an der anderen Seite eine Kante von etwa 1cm Breite umbügeln. Die beiden umgebügelten Kanten zeigen später jeweils nach oben – einmal als Besatz auf dem gemusterten Stoff und einmal am oberen Ende des Roll-Tops.

 

 

2. Träger vorbereiten und nähen

Die beiden Mittelteile ausgebreitet aneinander legen. Nun wird der Gurt zunächst so festgesteckt, wie er dann im nächsten Schritt an der Tasche angebracht wird. Mit einem Gurtende 12cm vom Rand entfernt fangen wir an, und zwar am späteren unteren Ende der Tasche (also dort, wo die beiden Mittelteile momentan zusammentreffen). Den Gurt das gesamte Mittelstück feststecken und ca. 1,5cm vor dem oberen Rand markieren. Bis zu dieser Markierung später nur festnähen. Je nachdem, wie lang ihr die Träger gerne mögt, nun am oberen Rand den Gurt ausmessen. In meiner Version sind das knapp 70cm (etwas kürzer geht auch, aber gerade in der kalten Jahreszeit finde ich es im dicken Wintermantel immer furchtbar nervig, wenn die Träger meiner Taschen zu kurz sind). Den Gurt am besten einmal um die Kurve legen, um sicherzugehen, dass ihr keinen Dreher einbaut und dann wieder 12cm vom äußeren Rand entfernt (mit der oberen 1,5cm Markierung) mit Stecknadeln fixieren.

 



3. Rucksackschlaufen und Träger auf der Rückseite

Die Metallringe nun durch die kurzen Gurtstücke ziehen und am oberen Ende der Rückseite auf dem gemusterten Stoff feststecken. Diese auch wieder 12cm vom Rand entfernt und mit dem "Blick nach unten" feststecken. Die offenen Schlaufenenden zeigen momentan also nach oben. Das ändert sich später noch, wenn wir den Oberteil festnähen.


Auf dem 2. Mittelstück werden die Gurte dann ebenfalls festgesteckt, diesmal allerdings nur ca. 20cm weit. Dies ist dann später nämlich die Rückseite des Rucksacks – und hier sollt ihr ja ab Besatzende die Gurte als Rucksackträger nutzen können. Dann einmal durch die Metallringe ziehen, wieder die gleiche Trägerlänge abmessen und den Weg nach unten wieder auf dieselbe Art und Weise feststecken. Nun ist möglicherweise ein ganzes Stück Gurt am unteren Ende übrig. Nicht schlimm, einfach ein paar Zentimeter unterhalb abschneiden.


Nun die Gurte bis zu den Markierungen mit einem geraden Stich nähen. An den oberen Enden habe ich mit einem "X" dem Ganzen etwas mehr Stabilität gegeben.



4. Besatz aufnähen

Nun wird der Besatz, also der Unterteil, auf beiden Seiten aufgenäht. Dazu jeweils eines der Rechtecke mit der umgebügelten Kante nach oben auf dem gemusterten Stoff platzieren und an der oberen Seite kurz unterhalb der Kante mit einem geraden Stich nähen.



5. Oberteil & Unterteil

Zunächst auf der Vorderseite das Rechteck für den oberen Teil des Rucksacks platzieren: rechts auf rechts mit der versäuberten Kante nach oben wird Stoff A auf den gemusterten Teil gelegt. Mit einem geraden Stich festnähen. Für die Rückseite genauso verfahren, dabei aufpassen, dass die Schlaufen mit den Metallringen auch nach dem Festnähen noch richtig liegen.



6. Vorder- und Rückseite

Jetzt die Vorder- und Rückseite zusammen nähen. Dazu einmal mit einem geraden Stich rundum nähen (oben natürlich offen lassen). 


7. Innenfutter (optional)

Wenn ihr wollt, dann könnt ihr die Tasche natürlich durch das Einsetzen eines Innenfutters noch verstärken. Ich habe dafür einen alten Vorhangstoff genommen und diesen etwas größer als die zwei Mittelteile zugeschnitten (2 Teile à 55x40cm). Darauf zwei Stück Volumenvlies à 50x40cm aufbügeln und dann die beiden Teile rechts auf rechts zusammen nähen.


8. Ecken abnähen

Damit die Tasche einen rechteckigen Boden bekommt, kann man ganz einfach noch die Ecken abnähen. Dazu die Tasche auf links gedreht lassen und an den beiden Ecken ca. 10cm gerade abnähen. Wichtig ist, an beiden Seiten der Naht gleich viel Abstand zu haben. Auf dem Bild seht ihr die vorgezeichnete Markierung.


 

9. Innenfutter von Hand festnähen

Die Tasche auf rechts drehen und das Innenfutter hineinstecken. Wer will, kann auch hier vorher die Ecken abnähen und dann nahe der Kante abschneiden, sodass es sich besser in die Tasche stecken lässt. Am oberen Ende steht etwas Innenfutterstoff über. Diesen um das Vlies herumklappen, sodass ihr eine schöne Kante zu sehen bekommt. Diese sollte in etwa mit der Naht des oberen Taschenteils abschließen. Hier könnt ihr dann das Innenfutter von Hand mit einem Blindstich festnähen.

 

10. Klettverschluss

Der obere Teil der Tasche wird zum Verschließen zusammengerollt. Damit das etwas besser hält, habe ich an die Träger der Vorderseite und der passenden entgegen gesetzten Stelle des Roll Tops noch kleine Klettverschluss-Stücke angenäht.



Feddich!

Jetzt könnt ihr die Tasche entweder als Rucksack oder als Handtasche durch die Gegend tragen. Ich glaube, meine nächste Variante mache ich im Sinne der Alltagstauglichkeit eine Nummer kleiner – aber dieser erste Wurf eignet sich ab sofort hervorragend als Sporttasche. Viel Platz für Handtücher und Klamotten. Yippieeh! In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß beim selber nähen!



Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Luka (Mittwoch, 04 März 2015 09:41)

    Der Rucksack sieht richtig gut aus =) Wenn man das jetzt richtig machen würde und hinbekommen würde, würde der Rucksack denn auch richtig was aushalten? Also so, dass man den als kleine Reisetasche nehmen könnte? Ich habs geschafft meinen kurz vor der Fahrt nach Hause in meinem Hotel in Meransen beim Skifahren kaputt zu machen und würde gerne mal versuchen einen Rucksack selbst zu machen (nur probeweise). Danke für die genaue Anleitung und Gruß, Luka

  • #2

    Svenja Pokora (Freitag, 13 März 2015 12:50)

    Danke Luka! :) Ich hab den Rucksack noch nicht bis an seine Belastungsgrenzen getrieben, von daher gute Frage. Die Spanngurte sind aber auf jeden Fall sehr stabil (und gewinnen zusätzlichen Halt dadurch, dass sie nicht nur an einer kleinen Stelle aufgenäht sind, sondern quasi einmal rundum) und wenn du feste Stoffe benutzt, dann hält der schon gut was aus. Vielleicht benutzt du etwas breitere Gurte für deine Version – da freuen sich die Schultern ;) Achte außerdem darauf, ein gutes Garn zu verwenden, damit dein Rucksack stabile Nähte bekommt. So oder so: Rucksack probeweise selber machen klingt super und ich wünsch dir viel Spaß und Erfolg dabei!

  • #3

    Wendy (Freitag, 08 Mai 2015 15:02)

    Hey, also ich habe den Rucksack gerade nachgenäht is super schön. hab ne leder stoffkombi gewählt und hinter den stoff wachstischdecke gemacht damit er wasserdicht ist. Mir war nur nicht ganz klar was du mit den 20 cm meinst bei den Rucksackträgern. kannst du mir das erklären? Oh und ich hab meinen Boden bisschen "falsch" genäht. Aber sonst soweit ganz gut beschrieben. Auch wenn es bisschen Köpfchen erfordert.
    Alles in allem sehr schöner Rucksack
    Liebe Grüße
    Wendy

  • #4

    Anna (Sonntag, 11 Oktober 2015 15:18)

    Schade, ich würde die Tasche/ den Rucksack gerne nachnähen aber mit der Beschreibung und den Bildern komme ich nicht klar. Die Bilder zeigen nur kleine Ausschnitte/ Details und die Beschreibungen könnte ich glaube ich ziemlich falsch verstehen ...
    "Die beiden Mittelteile ausgebreitet aneinander legen" - nebeneinander oder aufeinander legen? ich verstehe es leider nicht ... Mist

  • #5

    Svenja (Montag, 12 Oktober 2015 16:58)

    Hallo Anna!
    Vielen Dank für dein Feedback! Ich versuche, die Anleitung in Kürze noch mal etwas zu überarbeiten und die Schritte genauer zu beschreiben! Hoffe, dann wird es besser verständlich.
    Und zu deiner Frage: Die mittleren Stoffteile aneinander legen, nicht aufeinander. Die Stoffteile werden so gelegt wie die Tasche später genäht wird – es treffen also momentan die beiden unteren Kanten zusammen. Hoffe das hilft fürs erste, eine Überarbeitung folgt!!
    Liebe Grüße
    Svenja

  • #6

    Lucy (Samstag, 31 Oktober 2015 10:38)

    Super lässiger Rucksack!
    Kannst du eventuell noch ein Foto posten, auf dem du ihn als Tasche trägst?
    Werde mich die Tage auch mal durch die Anleitung wuseln! :)
    LG

  • #7

    Svenja (Montag, 02 November 2015 14:36)

    Hallo Lucy, vielen Dank!
    Oje, ich fürchte das wird schwierig – Bilder mit der Taschenversion hab ich leider nicht so wirklich gemacht. Auf dem einen Foto unter Punkt 10 erkennst du in etwa, wie lang die Träger der Tasche sind. Ich habe mir aber schon fest vorgenommen, die Anleitung noch einmal zu machen und dann auch noch besser zu dokumentieren. Das Taschenfoto kommt dann auf jeden Fall auch auf die Liste! :) Liebe Grüße von Svenja

  • #8

    Dan Killeen (Donnerstag, 02 Februar 2017 06:11)


    I'm extremely inspired together with your writing talents as neatly as with the structure in your weblog. Is this a paid subject matter or did you customize it your self? Either way keep up the nice high quality writing, it's uncommon to see a great weblog like this one these days..

  • #9

    Vincenzo Pellegrino (Samstag, 04 Februar 2017 00:16)


    Right here is the perfect webpage for anyone who wants to understand this topic. You understand so much its almost hard to argue with you (not that I personally would want to�HaHa). You definitely put a new spin on a subject which has been written about for ages. Excellent stuff, just wonderful!

  • #10

    Charolette Merino (Montag, 06 Februar 2017 08:05)


    This design is steller! You obviously know how to keep a reader amused. Between your wit and your videos, I was almost moved to start my own blog (well, almost...HaHa!) Excellent job. I really enjoyed what you had to say, and more than that, how you presented it. Too cool!

  • #11

    Lilly Sterling (Dienstag, 07 Februar 2017 10:53)


    Excellent post. I was checking continuously this blog and I'm impressed! Extremely helpful information particularly the last part :) I care for such information much. I was looking for this particular information for a long time. Thank you and good luck.

  • #12

    Theola Bower (Donnerstag, 09 Februar 2017 03:06)


    I am sure this piece of writing has touched all the internet users, its really really good piece of writing on building up new webpage.

  • #13

    Devorah Oates (Donnerstag, 09 Februar 2017 04:44)


    Hi, i feel that i noticed you visited my web site so i got here to go back the desire?.I am trying to find issues to improve my web site!I assume its ok to use some of your ideas!!

  • #14

    Nicole Serafini (Donnerstag, 09 Februar 2017 15:22)


    What a information of un-ambiguity and preserveness of precious know-how on the topic of unexpected emotions.