Ein Wochenende in Wien

 

Was kommt einem wohl als erstes in den Sinn, wenn man an Wien denkt? Ein Wiener Schnitzel vielleicht. Oder der Prater. Oder eine Wiener Melange. Oder Mozartkugeln. Soweit, so gut. Natürlich steckt hinter jeder Stadt viiieeel mehr als die typischen Klischees oder ersten Assoziationen – zu behaupten, man könnte alles an einem Wochenende durchschauen und direkt zum Insider avancieren, wäre natürlich vermessen. Wie auch immer wir uns nun auf unserem Kurztrip in die österreichische Hauptstadt im Versuch, einen Mix aus touristischen Klassikern und ein paar weniger offensichtlichen Highlights mitzunehmen, geschlagen haben – das können wohl nur Einheimische beurteilen. Gefallen hat es uns auf jeden Fall hervorragend und trotz der eisigen Temperaturen haben wir uns die langen Stadtspaziergänge nicht nehmen lassen. Mit vielen Kaffee-und-Kuchen-Unterbrechungen versteht sich, so viel Tourist muss man in Wien nämlich auf jeden Fall sein!

 

 

where to stay

 

Wenn das nicht gemütlich aussieht! War es auch. Über designhotels.com haben wir das Hotel Triest im Wiener Stadtteil Wieden gefunden. Eine echte Empfehlung! Seinen Namen hat das Hotel aus geschichtlichen Gründen: So war es vor über 300 Jahren noch ein Pferdebahnhof für die Postkutschenverbindung zwischen Wien und Triest. Heute ist von Pferden und Postkutschen nichts mehr zu sehen, dafür steht das Triest nun für eine tolle Adresse unter den Wiener Designhotels. 

 

Tipp für Sparfüchse: bei den Deals schauen und eines der Specials (z. B. das Short Stay Special für einen Wochenendtrip) inkl. Frühstück buchen! 

 

city walks

innenstadt

Stephansdom
Stephansdom
1. Bezirk
1. Bezirk
1. Bezirk
1. Bezirk
1. Bezirk
1. Bezirk
Karlsplatz | TU Wien
Karlsplatz | TU Wien
TU Wien
TU Wien
Wiedner Hauptstraße
Wiedner Hauptstraße
Karlskirche
Karlskirche

augarten

 

Der Augarten in Wien – ein öffentlicher und im Sommer garantiert noch viel umwerfenderer Park, in dem die älteste barocke Gartenanlage Wiens zu finden ist. Hört, hört! Was allerdings auch unmittelbar ins Auge sticht und bei uns Hamburgern direkt heimatliche Gefühle auslöste: Die zwei Flaktürme, die ein wenig an den Hamburger Bunker erinnern und die im Wiener Augarten einen noch extremeren Kontrast zur landschaftlichen Umgebung bilden. Großartiges Fotomotiv? Allemal. Für ausgedehnte Spaziergänge war es dann aber doch ein wenig zu frisch, sodass wir uns aus dem windigen Park wieder zurück in die normalen Straßen des 2. Wiener Bezirks, der Leopoldstadt verzogen. Und von hier aus ging es dann wieder auf Kaffeehaus-Tournee. Ha! 

 

 

Augarten
Augarten
2. Bezirk
2. Bezirk
2. Bezirk Leopoldstadt
2. Bezirk Leopoldstadt

Donauinsel

Ohhh, ich konnte mich bis vor kurzem gar nicht mehr so richtig daran erinnern, wann ich das letzte Mal auf einem zugefrorenen Gewässer herumgelaufen bin. Jetzt kann ich es wieder: Letztes Wochenende in Wien. Auf der Neuen Donau. Herrlich. Bei knackigen -7° Celsius schlidderten wir mit zahlreichen Einheimischen und anderen Touristen auf der Eisschicht auf der Neuen Donau herum – viele hatten sogar ihre Schlittschuhe dabei, spielten Eishockey und drehten ihre Pirouetten tatsächlich noch etwas eleganter als wir in unseren Winterboots. 

 

Hinkommen und entdecken

Mit der U-Bahn fährt man bis zur Haltestelle Donauinseln und kann dann von der Mitte aus über die Brücke sowohl über die Donau als auch über die Neue Donau, einem in den 90er Jahren fertig gestellten Entlastungskanal, laufen. Auf der Donauinsel selbst gibt es wohl einige Bars zu entdecken – wir haben uns allerdings nach ein paar Eistanzversuchen auf dem Fluss schnellstmöglich wieder auf den Rückweg in Richtung Innenstadt gemacht, um im nächsten Kaffeehaus zu verschwinden und die eingefrorenen Mägen mit Kaffee und Strudel aufzutauen. 

 


food and drinks


Zugegeben, ein Großteil unseres Wiener Wochenendes artete in einen laaaangen Stadtspaziergang und eine Kaffeehaus-Tour aus. Aber bei knapp 12km Fußmarsch pro Tag und den bereits mehrfach oben erwähnten -7°Celsius darf man sich doch auch den einen oder anderen Strudel oder Einspänner gönnen, oder? Na klar, und abends natürlich noch Schnitzel und ein ordentliches Bierchen. Hier ein paar Auszüge. 

 

café sperl, 6. Bezirk


Café Schwarzenberg, 1. Bezirk


Café Tirolerhof


Wien, wir kommen gerne wieder! Falls ihr noch Tipps für die schöne Stadt an der Donau habt, immer gerne her damit! Und jetzt heißt es erstmal…

 

bussi baba!