Turnbeutel selber machen: Neue Anleitung!

 

Ta-daa, hier ist die ausführlichere und verbesserte Neuauflage meiner Turnbeutel-Anleitung! Ein paar mehr Zwischenschritte und Details und hoffentlich mehr Spaß beim nachmachen :) Für die neue Version habe ich alte Vorhangstoffe benutzt, der etwas dunklere ist selbst bemalt. Und los geht's:

 

Material:

  • Ein rechteckiges Stück Baumwollstoff, ca. 40x100cm
  • Ein zweites Rechteck für einen Dekobesatz für den unteren Teil, ca. 40x50cm
  • Zwei Kordeln, à 160cm
  • Nähmaschine, Schere, Lineal, Schneiderkreide, Faden, Stecknadeln

 

1. Übersicht

Der Turnbeutel besteht aus zwei rechteckigen Teilen. Das größere zeigt, längst zusammengefaltet, die finale Größe des Beutels - ca. 40x50cm (abzüglich einiger noch anstehenden Nahtzugaben). Das kleinere Rechteck ist der Deko-Besatz, der gleichzeitig den Boden des Turnbeutels verstärkt. Dieser kann in der Höhe natürlich ganz nach Belieben variiert werden. Optimal ist für das größere Stück ein fester Baumwollstoff, damit der Beutel hinterher gut stabil wird.

 

2. Vorbereiten

Die beiden Rechtecke zunächst jeweils längs mittig umbügeln, sodass sie eine Größe von 40x50cm bzw. 40x25cm haben. Der gebügelte Umbruch zeigt jeweils den Boden des Turnbeutels. 

 

3. Bügeln

Die oberen Kanten des Deko-Besatzes ca. 1cm breit umbügeln, damit diese beim aufnähen auf den unteren Teil schön aussehen. 

 


4. Stoffe zusammenfügen

Den Besatz ausbreiten und den Innenteil zusammengefaltet direkt an den Umbruch legen. Dann den Besatz umklappen. Jetzt liegt er so, wie er im nächsten Schritt festgenäht werden soll. Dann den Besatz mit Stecknadeln fixieren - Vorsicht mit den Schichten! Damit man nicht alle Schichten zusammen steckt, einfach ein Stück Pappe dazwischen legen. 

 

 

5. Nähen.

Mit einem geraden Stich den Besatz auf beiden Seiten auf das Unterteil nähen. 

 

6. Versäubern.

Je nachdem, was ihr für einen Stoff benutzt, macht es Sinn, diesen links und rechts einmal zu versäubern, damit der Stoff später nicht ausfranst. Dazu kann man einen Kettelstich oder auch einen einfachen Zickzack-Stich benutzen. 

 

7. Marken setzen.

Nun den Beutel mit den rechten Seiten aufeinander zusammenlegen. Dabei darauf achten, dass die Ecken alle zusammen passen und dann mit ein paar Stecknadeln fixieren, damit nix verrutschen kann. Als nächstes setzt man sich mit Schneiderkreide ein paar Markierungen für den nächsten Schritt. Vom oberen Rand auf beiden Seiten bei 9cm einen Marker setzen und eine gerade Linie von einer zur anderen Seite durchziehen. Diese Linie benötigen wir auf der Vorder- und Rückseite des Beutels. Eine weitere Markierung ca. 2-3cm vom unteren Rand entfernt - ausreichend auf einer Seite, und auf dieser in der rechten und der linken unteren Ecke.

 

8. Seitenteile zusammen nähen.

Auf beiden Seiten eine gerade Naht von Markierung zu Markierung nähen. Hinterher habt ihr unten zwei kleine offene Stellen im Beutel, oben sind die 9cm vom Rand aus noch offen. 

 

9. Ecken abschneiden

Knapp unterhalb der unteren Markierung ein möglichst gleichmäßiges Dreieck einschneiden. Dabei darauf achten, dass die soeben genähte Naht nicht eingeschnitten wird. Dieses Dreieck auf beiden Seiten abschneiden. Das erleichtert im nächsten Schritt das Bügeln und außerdem werden hier später die Kordeln durchgezogen. 

 

10. Bügeln.

Jetzt die Nähte auseinander bügeln. Zunächst an den Seiten - dabei die oberen, nicht zusammen genähten 9cm mit umbügeln, sodass alles eine gerade Linie ergibt. Im zweiten Schritt auf beiden Seiten den oberen Rand bis zur 9cm-Linie herunterklappen und ebenfalls umbügeln. Hier entsteht, wie man jetzt schon erkennen kann, später der Tunnelzug. 

 

11. Tunnelzug nähen.

Etwa 4cm vom Rand entfernt wird der Tunnelzug auf beiden Seiten mit einer geraden Naht genäht. 

 


12. Kordel durchziehen

Den Turnbeutel zurück auf rechts drehen. Beide Kordeln durch den Tunnelzug ziehen. Mit einer großen Sicherheitsnadel oder auch einfach einem Stift als Hilfsmittel geht das ganz fix. Wenn beide Kordeln durchgezogen sind, sollte auf beiden Seiten jeweils zwei Enden der gleichen Farbe herausgucken. Gleicht die Länge der Enden an.

 

13. Kordeln durch die Ecken ziehen.

Die Kordeln werden von außen nach innen durch die unteren offenen Ecken in den Beutel gesteckt. Am besten, von innen mit einer Hand greifen. 

 

14. Festhalten und umdrehen!

Nun den Beutel noch einmal auf links drehen. Die Enden der Kordeln dabei festhalten, damit sie nicht wieder herausrutschen. Die Kordeln müssen im nächsten Schritt noch fixiert werden. 

 

15. Sicherheitsknoten

An beiden Enden der Kordel einen Knoten machen. 

 

16. Vernähen.

Fast geschafft! Jetzt nur noch mit einem geraden Stich ein paar Mal über die Ecke nähen und dann noch die offenen Kanten mit einem Zickzack-Stich fixieren. Und daaaaann: Beutel wieder auf rechts drehen und fertig! 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Roxy (Mittwoch, 01 April 2015 10:03)

    Hallo,
    Danke für die schöne Anleitung.
    Wo hast du bloß diese Kordeln her?
    LG

  • #2

    nina (Freitag, 29 Mai 2015 12:09)

    schöne bilder - helfen nur nicht sonderlich viel :'(

  • #3

    Janina (Donnerstag, 02 Juli 2015 12:37)

    Diese Anleitung ist einfach nur super, habe mir mit der Anleitung selber einen Beutel genäht und der kommt bei allen gut an :)

  • #4

    sddfds (Sonntag, 19 Juli 2015 18:01)

    cool

  • #5

    Martina (Montag, 11 Januar 2016 11:46)

    Eine schöne Anleitung - gut nachzunähen. Ich schlage allerdings vor, die Oberkante des Stoffes am Tunnel auch zu versäubern, damit der Stoff dort nicht ausfranst. Mit schönen Stöffchen ist der Beutel ein echter Hingucker! Danke für die Anleitung!

  • #6

    Svenja (Montag, 11 Januar 2016 11:52)

    @Martina! Da hast du recht, versäubern kann man ja eigentlich nicht genug :)

  • #7

    Sophia (Freitag, 04 März 2016 12:04)

    Ich als Anfänger stelle mir unter "ganz einfach nachzunähen" tatsächlich etwas anderes vor. Ich habe nun zwei Stunden an dem Beutel genäht und er ist im Endeffekt auch sehr schön geworden, aber teilweise wären aussagekräftigere Bilder und Texte wirklich toll gewesen.
    Danke trotzdem für das Tutorial!

  • #8

    Anne (Freitag, 06 Mai 2016 07:53)

    Eine super Anleitung - einfach nach zu nähen - habe schon die ersten Beutel genäht - besonders toll finde ich die Verarbeitung der Kordeln an den Ecken - viel besser und schöner wie mit Metallösen. :-)

  • #9

    Sabrina (Montag, 20 Februar 2017 14:48)

    Danke für die Anleitung, aber sie war wirklich nicht so leicht zu verstehen... Wäre schön zu erwähnen welcher Stoff wie herum auf den anderen kommt. Das war teilweise ein wildes raten und auch das Durchziehen der Kordeln ist nicht so schnell verständlich. Liebe Grüße.