Super Fluffy: Winterset für Fangirls. und Boys natürlich.

 

Na, das war ja mal ein – für mich – ungewöhnlicher Wunsch, der da an mich herangetragen wurde. Ob ich eine Mütze und passende Handschuhe im Final Fantasy XIV Design machen könnte? Öhhh… Zunächst mal eine sehr gute Frage, da ich von diesem einem Bereich der Popkultur nämlich ganz besonders wenig Ahnung habe: Gaming. Nach meinem guten alten Gameboy (und zwar diesem gräulichen Klotz von 1989) und dem Super NES meines Cousins hört es nämlich auch schon auf. Wahrscheinlich haben meine Eltern schon nach meinen ersten Tagen mit dem Gameboy damals festgestellt, dass es besser ist, mich aufgrund des nicht unerheblichen Suchtpotentials von derartigem Entertainmentprogramm fernzuhalten. Nunja. Was ich eigentlich damit sagen wollte: Ich kenne mich überhaupt nicht aus und musste erstmal eine Runde recherchieren, was das denn heißen könnte: So eine Art Winterset im Final Fantasy XIV Style. Eines war ziemlich schnell klar – das Spiel hält einige ziemlich schräge und niedliche Charaktere bereit, weshalb die Antwort dann schnell "Ja klar kann ich das machen" war. 

 

Und das ist dabei herausgekommen. Weil ich mich nicht direkt entscheiden konnte, habe ich zwei Varianten gemacht. Ein so genanntes Mogry und ein Fat Chocobo. Und für den Fall, dass es hier Gaming-Fans gibt, die Lust auf selber machen haben, kommt die Anleitung direkt dazu. Für wen die Namen böhmische Dörfer sind, aber wer die Wintersets einfach nur niedlich findet und für sich selbst oder für Baby, Nichte, Neffen oder jüngere Geschwister stricken möchte, findet die Anleitung ebenso unterhalb der Bilder. Und wer sich die zwei (und viele weitere Gesellen) einmal im Original und in ihrer natürlichen Umgebung anschauen möchte, kann sich hier direkt ins frisch releaste Spielvergnügen stürzen

 

Mogry Beanie


 

Ein Markenzeichen der Mogrys in Final Fantasy XIV ist ein Bommel auf dem Kopf (auf dem Bild seht ihr einen im Spiel) – klar, dass dieser Charakter geradezu dafür prädestiniert ist, als Mütze mit Pompon umgesetzt zu werden. Hört ihr ihn danach schreien? Ja. Gut. Passend zu der Mütze gibt's noch ein schön dickes Paar Handschuhe, damit man auch rundum warm gehalten wird. Ich habe diese beiden Projekte hier in Kindergrößen (für große Kinder) umgesetzt – in Klammern dahinter findet ihr die Größenangaben für eine Erwachsenen-Version. One size fits most! :) Die Faustregel (haha, vor allem bei Handschuhen) ist natürlich wie immer am eigenen Leib vorher zu messen, ob es passt!

 

Game-Bilder: (c) 2010-2014 SQUARE ENIX CO. LTD. 

 

So sehen sie aus, die Herrschaften. Links ein Haufen Fat Chocobos und rechts ein Mogry :) Das nur mal so zum Vergleich… 


Das braucht ihr für die Mogry-mütze und Handschuhe

  • Jeweils 1 (2) Knäuel dicke Wolle in weiß und rosa
  • Optional, aber total hilfreich: 1 Pompom-Maker
  • Eine stumpfe Stopfnadel
  • Schwarzes, etwas dünneres Garn oder Wolle zum Besticken
  • Etwa 25cm Kordel als Pompom-Anhänger (meine ist selbst gezwirbelt aus weißem und dunkellila Baumwollgarn – nehmt einfach, was euch gefällt oder was ihr vielleicht noch im Haus habt)
  • Ein Nadelspiel 8mm 
  • Schere, Maßband

Maße und Maschenprobe

 

Rippmuster: 10x10cm = 10 Maschen und 13 Reihen

Umfang der Mütze: 34 (40) cm

Länge (mit nicht aufgekrempeltem Umschlag):  24,5 (28) cm

 

 

Im Bild oben seht ihr meine Skizze. Ist doch ungefähr so geworden wie geplant, oder? Gut, den Schwung muss man dann selbst beim Bewegen in den Bommel bringen… Bei den originalen Mogrys steht der eher ab wie eine Antenne.

 

1. Mütze stricken

 

  • Mit der weißen Wolle 34 (42) Maschen aufnehmen und gleichmäßig über die vier Nadeln verteilen: 8/8/8/10 (10/10/10/12) Maschen pro Nadel.
  • Zur Runde schließen und darauf achten, dass sich der Rand nicht verdreht.
  • Dann die erste Runde im Rippmuster stricken: 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel – wiederholen bis Rundenende.
  • Die erste Runde wiederholen und im Rippmuster weiter stricken, bis die Arbeit 21 (25) cm lang ist.
  • Danach kommt die erste Abnahmerunde: In dieser Runde werden über die gesamte Runde hinweg immer zwei Maschen rechts zusammengestrickt, sodass am Ende noch 17 (21) Maschen auf den Nadeln liegen.
  • Zwei Runden glatt rechts stricken
  • Eine weitere Abnahmerunde. Wieder jeweils zwei Maschen rechts zusammenstricken, bis nur noch 3 Maschen auf der letzten Nadel von der Runde übrig sind. Diese 3 Maschen zusammenstricken
  • Faden ca. 25cm lang abschneiden und auf eine große Stopfnadel fädeln.
  • Die Stopfnadel durch alle Maschen ziehen und die Stricknadeln entfernen. 
  • Das Fadenende auf die Innenseite der Mütze ziehen, fest zuziehen und innen vernähen.

 

2. Pompom machen

 

Den Bommel kann man natürlich auch wunderbar ohne einen Extra Pompom-Maker basteln – etwa 20x schneller geht es allerdings mit. Für den Bommel nehmen wir die rosa Wolle. Wer noch nie einen Bommel gemacht hat und keinen kleinen Helfer dafür hat – kein Problem, schaut euch dieses Tutorial-Video dafür an. Geht ganz einfach! 

 

Nachdem ich den Bommel mit einem stabilen Baumwollfaden zusammengezurrt habe, kam noch die Kordel zum Einsatz. Diese wäre zu dick gewesen, um damit den Pompom zuzuschnüren. Stattdessen habe ich das geschlossene Kordelende ein wenig auseinandergezogen, sodass ich den Baumwollfaden einmal hindurchtüdeln konnte. Dann noch zwei extra Knoten mit dem Baumwollband um die Kordel – und schon sitzt sie bombenfest dran. Danach noch den Bommel in Form stutzen und das untere Kordelende oben durch die Mütze ziehen. Je nachdem wie weit euer Bommel von der Mütze herunterhängen soll, fixiert ihr die Kordel auf der Innenseite der Mütze. In meiner Version sind es ca. 17cm.

 

3. Die öhrchen

 

Na klar, davon machst du zwei Stück:

  • Mit der weißen Wolle fünf Maschen anschlagen
  • Eine Reihe rechts stricken.
  • Eine Reihe links stricken.
  • In der 3. Reihe die ersten zwei Maschen rechts zusammenstricken, 1 Masche rechts, die letzten beiden Maschen zusammenstricken.
  • Eine Reihe links stricken.
  • 3 Maschen rechts zusammenstricken.
  • Faden abschneiden und durch die verbleibende Masche ziehen. 
  • Festziehen und Faden vernähen.

Wenn davon zwei Öhrchen fertig sind, werden sie links und rechts an der Mütze angenäht. Ich habe mir die Mütze dafür flach hingelegt und mit einer dünneren Stricknadel an der Stelle angesteckt, an der ich sie annähen wollte. Dann mit dem Faden, der noch vom Maschen anschlagen übrig ist, an der Mütze annähen.

 

4. Gesicht auf die Mütze aufsticken

 

Die Mütze ist fertig, der Bommel baumelt – fehlt nur noch das Gesicht! Das habe ich einfach nachträglich aufgestickt. Zuerst die Nase in rosa. Wie die Technik dafür funktioniert, könnt ihr hier in diesem Tutorial von Wool and the Gang sehen (ab Minute 2). Damit kann man ganz einfach und jedes Muster auf jedes Strickstück nachträglich aufsticken – seeeehr praktisch! Hab ich zum Beispiel auch schon mal genutzt, um diesen alten Pullover aufzumotzen

 

Die Augen habe ich mit einem Stück dunkellila Baumwollfaden links und rechts oberhalb der rosa Nase aufgestickt. 

 

Mogry Handschuhe stricken


 

Hach, die Handschuhe. Ich habe mich zum ersten Mal an Handschuhe gewagt. Zum Glück gar nicht so schwierig! Ich hatte nur ein kleines Problemchen mit der Größe, weshalb sie nun eher für größere Kinderhände gemacht und mir selbst nur ein wenig zu klein sind. Am besten ist es, die Maße zu nehmen und dann für das Bündchen zunächst den Umfang des Handgelenks auszumessen. Das Bündchen selbst kann man natürlich so kurz oder lang gestalten wie man mag. Nach dem Bündchen wird glatt rechts in der Runde weiter gestrickt, dazu ein paar Maschen aufnehmen. Nach ein paar Runden den Handschuh anprobieren. Wenn ihr mit dem Gestrickten kurz unterhalb des Daumens seid, dann mit dem Daumen anfangen. Wie, beschreibe ich gleich noch einmal. Die Abnahmen für die Rundung der Handschuhspitze fangen an, wenn der Handschuh in etwa die Höhe des kleinen Fingers erreicht hat. So, nun aber zu meiner Version des Handschuhs, Schritt für Schritt.

 

Maße:

Breite Bündchen – 6cm (Umfang Handgelenk ca. 15cm)

Länge Bund im Rippmuster – 8cm

Breite Handschuh – 9,5cm

Start Daumen – 4cm

Länge Handschuh nach dem Bündchen – 13cm

 

1. Bündchen und Handanfang stricken

  • Mit 8mm Nadeln 16 Maschen in rosa anschlagen und auf zwei Nadeln verteilen
  • 10 Reihen im Rippmuster stricken
  • Danach zur weißen Wolle wechseln und die erste Runde glatt rechts stricken 
  • In der 2. Runde 2 Maschen aufnehmen (18 M)
  • Eine Runde glatt rechts stricken
  • In der 4. Runde 2 Maschen aufnehmen (20 M)
  • Nach 6 Runden mit dem Daumen beginnen

2. Daumen vorbereiten

 

Für den Handschuh der rechten Hand die ersten zwei Maschen auf ein Stück Hilfsfaden in einer anderen Farbe abstricken. Ganz normal rechts stricken, nur eben mit einem anderen Faden. Dann die Arbeit umdrehen und diese zwei Maschen mit dem Hilfsfaden (im Bild ganz gut als gelben Faden zu erkennen) links zurückstricken. Danach wieder den bisherigen weißen Faden aufnehmen und mit dem die Runde ganz normal weiter stricken. Der Hilfsfaden kommt dann später wieder weg, wenn der Daumen herausgestrickt wird. 

 

 

Hier noch mal zwei hervoooorragende Videos von Ana Kraft zum Thema Handschuhe stricken, in denen ihr super sehen könnt, wie die Maschen stillgelegt und später wieder aufgenommen werden. 

 


3. Hand weiter stricken

 

Danach habe ich erstmal ein paar Reihen weiter gestrickt (wenn man will, kann man den restlichen Handschuh auch erst komplett zu Ende stricken). Das macht es etwas einfacher, danach im nächsten Schritt wieder zurück zum Daumen zu kommen. Also: ungefähr 5 Reihen ganz normal weiter rechts in der Runde stricken.

 

4. Daumen stricken

 

Jetzt wieder zurück zum gelben Hilfsfaden. Die beiden in weiß gestrickten Maschen direkt unterhalb des gelben Fadens mit der Stricknadel aufnehmen. Dann noch eine weitere Masche links daneben und eine oberhalb aufnehmen (also um den Hilfsfaden drumherum, siehe Bilder). Die Arbeit auf den Kopf drehen und mit einer zweiten Stricknadel die nächsten zwei Maschen vom Hilfsfaden wieder auf die Nadel aufnehmen. Danach, um die Runde abzuschließen noch eine Masche links daneben und die darunter, sodass die Runde vollständig gemacht wird. Ihr habt nun also insgesamt 8 Maschen für den Daumen auf der Nadel.

 

  • Den rosa Faden wieder aufnehmen und 6 Reihen glatt rechts in der Runde stricken
  • In der 7. Reihe jeweils zwei Maschen rechts zusammenstricken (4 Maschen)
  • Den Faden abschneiden und durch die vier verbleibenden Maschen ziehen
  • Fest zuziehen und auf der Innenseite vernähen

 

 

Zurück zum Rest des Fäustlings.

  • Nach insgesamt 13 Reihen in weiß wieder zu rosa wechseln. 
  • 4 Reihen in rosa stricken
  • Dann kommt die erste rosa Abnahmerunde: 1 M rechts, die nächsten beiden Maschen rechts zusammenstricken. Weitere 4 Maschen rechts, bis nur noch 3 M auf der ersten Nadel übrig sind. Dann die nächsten zwei rechts zusammenstricken, die letzte Masche auf der Nadel ebenfalls rechts stricken. Das für die zweite Nadel wiederholen.
  • Die nächste Runde normal stricken.
  • Dann eine weitere Abnahmerunde: 1M rechts, 2M rechts zusammen, rechts weiter bis zu den verbleibenden 3M auf der Nadel. 2M rechts zusammen, die letzte M rechts stricken. Auf der 2. Nadel wiederholen.
  • Faden abschneiden, durch alle verbleibenden Maschen auf den Nadeln ziehen, Stricknadeln entfernen, Faden fest zusammenziehen und innen vernähen.

Den zweiten Handschuh macht ihr übrigens genauso – mit nur einem Unterschied. Der Daumen sollte natürlich auf die andere Seite. Daher in der Reihe, in der die Daumenmaschen stillgelegt werden, nicht die ersten beiden Maschen auf der ersten Nadel nehmen, sondern die letzten beiden. Der Rest bleibt gleich!

 

Fat Chocobo Beanie


 

Für diese Mütze benötigt ihr abgesehen von einem Knäuel zitronengelber Super Chunky Wolle noch ein wenig orangefarbenes, ähnlich dickes Garn zum Besticken. Zum Beispiel dieses hier von Polar, welches ich mit doppeltem Faden genutzt habe.

 

Und zu guter Letzt noch eine Variante: eine quietschgelbe Mütze im Fat Chocobo Look. Diese Mütze habe ich genauso gestrickt wie die Mogry-Mütze, nur in der Erwachsenen-Version. Genau wie das Mogry hat Fat Chocobo nach dem fertig stricken noch sein Gesicht aufgestickt bekommen: Einen orangefarbenen Schnabel und Augen, außerdem einen kleinen Hahnenkamm-Bommel direkt auf dem Kopf. Voilà! Zugegeben, in Final Fantasy XIV hat das dicke Chocobo Hähnchen nur einen ganz kleinen Hahnenkamm-Wuschel auf dem Kopf, aber Pompoms sind irgendwie ein bisschen zu toll, um sie ganz wegzulassen, oder? 

 

Die ganze bande