Gelb und Grau in den Herbst

 

So. Und schon ist es fast wieder soweit. Herbst. Ich mag den ja. Klar, nicht unbedingt die stürmisch-matschigen grauen Tage. Dafür allerdings die goldenen, kalt-sonnig und trockenen umso mehr – so wie gestern. Da kann man (bzw. könnte man, wenn man denn nicht ins Büro müsste) dann auch mit was warmen um den Hals draußen spazieren gehen, sich ein bisschen den Wind um die Nase pfeifen und trotzdem die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und abends dann guten Gewissens auf eine Runde Knitflix wieder aufs Sofa fleezen. Herrlich!

 

Bevor der Herbst nun aber vollständig wieder bei uns einzieht, habe ich schon mal ein wenig geübt und mich an den Stricknadeln darauf vorbereitet. Mit folgendem Loopschal. In dezentem grau mit ein bisschen Farbe dran. Nur für den Fall, dass die Herbstsonne doch nicht durchscheinen sollte…

 

 

 

Der Schal ist im wahrsten Sinne des Wortes ganz einfach gestrickt: aus 5 Restknäueln à 50g (4x grau und 1x gelb) mit 8.0mm Nadeln kraus rechts und mit ein paar unregelmäßigen hellgelben Streifen versehen. Voilà!