Stickliebe – Pullover mit Blumenmuster aufmotzen

 

Aus vorhandenen Sachen mit nicht allzu viel Aufwand was Neues machen – eines meiner Lieblingsthemen. Unter genau diesem Motto habe ich nun angefangen, Dinge zu besticken. Fürs erste diesen Pullover. Und so ist in ein paar Stunden aus einem ganz schlichten (und auch schon ohne was drauf sehr schönen) dunkelblauen Strickpullover ein Unikat geworden. Was ich (als Stick-Neuling) natürlich nicht bedacht hatte: So schön der Kontrast zwischen dem dunklen Blau und der Blumenstickerei am Ende auch ist – es war leider ein Ding der Unmöglichkeit, darauf eine Vorlage zu zeichnen, sodass ich mich hier frei Hand versuchen musste. Dafür bin ich mit dem Ergebnis allerdings sehr zufrieden – auch, wenn ich es nächstes Mal auf jeden Fall noch mal mit einer Vorlage oder zumindest einer genaueren Zeichnung versuchen werde. Ein paar Ideen, was als nächstes kommt, gibt es auch schon… Jetzt stehen ja erstmal zwei freie Wochen auf dem Plan, und ich weiß noch gar nicht, was ich als nächstes anfangen will! Ein Projekt aber auf jeden Fall, das etwas mit Sachen-aus-dem-Schrank-besticken zu tun hat. 

 

Und falls jemand einen Tipp hat, was man bei solchen Stickprojekten am Besten zum Vorzeichnen benutzen sollte: Liebend gerne her damit! Mein Schneiderkreidestift hat jedenfalls den Dienst verweigert…

 

All you need

  • Einen schlichten Pullover (falls ihr noch einen alten im Schrank habt, der ein Makeover vertragen könnte – perfekt!). Dieser hier aus Strick ist von H&M
  • 6 verschiedene Farben Stickgarn – 3x Grüntöne, 3x Rot-/Pinktöne
  • Schere und Sticknadel
  • Optional, aber hilfreich: Ein Stickrahmen – dabei nur aufpassen, dass man den dehnbaren Strickpullover nicht zu sehr verzerrt, sonst kommt das Stickmuster etwas merkwürdig heraus
  • Ein Buch oder eine andere feste Unterlage, die zwischen der Vorder- und der Rückseite des Pullis das Zusammensticken verhindert
  • Ein bisschen Motiv-Inspiration – ich hab dafür einfach nach "floral embroidery" bei Pinterest gesucht – unglaublich viele schöne Ergebnisse
  • Je nachdem wie groß euer Motiv ausfallen soll: etwa zwei gemütliche Abende Zeit 

 

und los!

 

Wie gesagt: Die Idee, mir eine Vorlage auf den Pullover zu zeichnen und dann einfach nachzusticken war in der Theorie ziemlich gut und hat in der Praxis dann überhaupt nicht funktioniert. Und so sah das Ganze dann in der Mache aus: Vorsichtig den Stickrahmen aufgeklemmt, ein Buch in die Pulloverinnenseite geschoben und dann Pinterest vor Augen, um einzelne Details oder den Aufbau der Blüten als Inspiration zu nehmen. 

 

und fertig!