Die besten Notizbücher für dein Bullet Journal – für jedes Budget!

 

Uff, blicken wir mal der Wahrheit ins Gesicht. Für tolle Notizbücher kann man gaaanz schön viel Geld ausgeben, wenn man will. Nur will man das ja vielleicht gar nicht immer und wenn doch, dann möchte man vorher auch wissen, ob diese teuren Bücher auch wirklich halten, was sie versprechen. Und welche günstigeren Alternativen man sich ebenso gut für sein Bullet Journal anschaffen kann. Seit meinem ersten Artikel über Bullet Journaling werde ich immer öfter gefragt, welche Notizbücher ich wirklich gut empfehlen kann – und zwar für jeden Geldbeutel. Diese Frage habe ich jetzt einfach mal zum Anlass genommen, mich noch ein wenig schlauer zu machen. Bislang habe ich meistens die Bücher von Leuchtturm und nuuna als Bullet Journal genutzt. Aber natürlich gibt es da draußen noch viiieeel mehr zu entdecken. Nur nicht ganz so offensichtlich. Also, wenn ihr gerade auf der Suche nach einem passenden Notizbuch für euch selbst – oder zum Verschenken – seid, dann hab ich heute vielleicht genau den richtigen Tipp für euch.

 

Die hier vorgestellten Notizbücher sind ganz grob unterteilt nach Preisklassen: bis 10 Euro, bis 20 Euro und über 20 Euro. Bei manchen Anbietern vermischt es sich ein bisschen mit den Preisklassen, viele haben natürlich unterschiedliche Produkte in verschiedenen Preisklassen. Also, nagelt mich nicht auf die Kategorien fest, es ist mehr als Richtlinie gedacht… Nun viel Spaß beim Stöbern! Und wenn ihr selbst noch ein paar schöne Tipps habt: Ab in die Kommentare damit :) 

 

 

notizbücher bis 10 Euro

 

Auch schon für unter 10 Euro gibt es tolle Notizbücher. Was ich bislang nicht allzu oft entdeckt habe, ist allerdings eine günstige Variante mit meinem heißgeliebten Punkteraster. Auf Style und schönes Design muss man natürlich dennoch nicht verzichten, und für genaues Zeichnen der Layouts und gerades Schreiben kann man sich ja auch einfach ein liniertes oder kariertes Blatt Papier unter die Seite legen. 

 

Was ich bei den folgenden Empfehlungen für Notizbücher unter 10 Euro dazu sagen muss: Diese Notizbücher habe ich nicht selbst getestet, sodass ich hier nur nach äußeren Werten und der Produkt-Beschreibung der Online-Shops gehen kann. Dennoch: sehen sie nicht toll aus?!

 

Bilder: 1+2 - Ohh Deer, 3 - House Doctor, 4 - PelhamGoods, 5+6 - Papier Tigre

 

Der Reihe nach:

 

1) Dark Palm A4 Notizbuch mit Blankoseiten, via Ohh Deer, 2) Dash A4 Notizbuch mit Blankoseiten, via Ohh Deer, 3) dünnes Notizheft von House Doctor, via Kauf dich Glücklich, 4) Pine Trees Notebook von PelhamGoods – mit verschiedenen Papiervarianten (liniert, punktiert, kariert etc.) via Etsy, 5)  A5 Notizbuch "COMET" mit dreierlei recycelten Papiersorten via papiertigre.fr, 6) A5 Notizbuch "HOLI" mit dreierlei recycelten Papiersorten, zum Teil liniert und zum Teil blanko, via papiertigre.fr  

 

notizbücher bis 20 euro


leuchtturm 1917

 

Die guten alten Leuchtturm 1917 Notizbücher. Was ich besonders an ihnen mag: Es gibt sie in allen möglichen Farben, sodass für jeden auf jeden Fall was dabei ist. Und: Die Seiten sind schon einmal durchnummeriert. Und: Auch mit Punkteraster erhältlich! Alles in allem also seeeeehr praktisch und dazu noch qualitativ hochwertig. Kann man nix mit falsch machen. Gibt's zum Beispiel hier bei Amazon zu kaufen:

 

Moleskine

Der absolute Klassiker in der Papeterie darf hier in dieser Liste natürlich auch nicht fehlen. Moleskine Notizbücher kennt wahrscheinlich jeder noch aus der Schule – zumindest bei uns gehörte das zum guten Ton unter den Lehrern, nicht ohne ein Moleskine Notizbüchlein aufzulaufen. Wen das jetzt erstmal abschreckt… Guckt sie euch erstmal an, mit diesen Klassikern kann man im Grunde auch nicht daneben liegen. Auch die Moleskine Bücher gibt es praktischerweise bei Amazon:

 

Don’t keep it to yourself, share it on #myMoleskine. #Moleskine #Towerthursday Link in bio.

Ein von Moleskine (@moleskine_world) gepostetes Foto am

How many books make up your tower? #Moleskine #Towerthursday #myMoleskine

Ein von Moleskine (@moleskine_world) gepostetes Foto am

… to fit your style and mood, adding a vibrant touch to your daily notes. #Towerthursday #myMoleskine #Moleskine

Ein von Moleskine (@moleskine_world) gepostetes Foto am


 

Toller Instagram-Account übrigens, den Moleskine betreibt – ich liebe die großen Bilder, die sich teilweise aus drei, sechs oder sogar neun verschiedenen Bildern zusammensetzen! Da verschwindet dann auch bei mir die letzte Assoziation mit meiner Schulzeit ;))

 

 

Fantastic Paper

 

Eine wunderschöne und vielleicht nicht ganz so bekannte Alternative zu den Klassikern von Leuchtturm und Moleskine sind die Fantastic Paper Notizbücher. Je nach Größe kosten sie zwischen ca. 13 und 25 Euro und ihr bekommt sie in blanko, liniert oder kariert. Ich könnte mir vorstellen, dass es auch aus dem Hause Fantastic Paper iiiirgendwann mein geliebtes Punkteraster geben wird – oder?? :) Bis dahin kann man sich aber auch getrost mit einer der Alternativen glücklich schätzen: Das Papier ist hochwertig, der Umschlag fühlt sich toll an und es macht Spaß, die Seiten zu beschreiben. Tja, welche Farbkombination darf's zuerst sein?? 

 

Zwei Bilder oberhalb: Fantastic Paper  

 

 

notizbücher über 20 Euro


nuuna by brandbook

 

Wie ihr ja bestimmt schon mitbekommen habt, bin ich riesengroßer und bekennender Fan der nuuna Notizbücher und habe mir davon auch schon ein paar Mal eins gegönnt oder zum Geburtstag oder anderen Anlässen gewünscht. Denn ganz ehrlich: Für ein Notizbuch ist das schon nicht ohne. Einige, je nach Größe oder Kollektion, so wie auch das glänzende kupferfarbene (ganz unten in der folgenden Linkliste) kosten auch nur knapp unter 20 Euro, viele jedoch darüber. Aber es lohnt sich, und gerade in diesem Fall zahle ich gerne für die Qualität. Die nuuna Notizbücher sehen nicht nur wirklich unschlagbar schön aus, sie sind auch wirklich richtig hochwertig. Vom Design über den Einband bis hin zum Papier stimmt hier einfach alles. Für mein Bullet Journal nutze ich am Liebsten die Größe "L" – das hier sind einige meiner Lieblingsdesigns:

 


zubehör: Stifte, MÄppchen und so weiter


 

Eigentlich reichen ja die absoluten Basics: Um mit dem Bullet Journal loszulegen, braucht man ein Notizbuch und dann noch einen Stift, mit dem man gerne schreibt. Manchmal fängt es aber da schon an. Gerade hat man sich für das richtige Buch entschieden, schon geht es mit den Schreibgeräten weiter. Mein Tipp an der Stelle: Erstmal einfach halten. Holt euch zum Start einfach nur einen klassischen Fineliner, zum Beispiel einen von Stabilo oder Staedtler. Und dann so nach und nach ein paar Dinge zum colorieren. 

 

weitere Tipps? Her damit! :)

 

Wie am Anfang des Artikels schon erwähnt: Wenn ihr noch weitere Tipps habt, wo man tolle Notizbücher bekommt oder wo ihr am allerliebsten auf Accessoire-Suche geht – lasst es mich gerne wissen und teilt eure Lieblingsshops und Labels in den Kommentaren. 

 

 

*In diesem Blog-Post nutze ich zum Teil Affiliate-Links. Was heißt das?