Herbstzeit, Stirnbandzeit

 

Wenn das Strickpulloverprojekt zu lange dauert, hilft nur eins. Ein bisschen Fast Food zwischendurch. Und das nicht im kulinarischen Sinne, sondern – na klar – auf den Nadeln. Zwischendurch brauche ich nämlich einfach das Gefühl, auch mal was fertig zu kriegen. Ein Glück gibt's Projekte, die sich relativ zeitnah nach dem Start auch schon wieder abketten lassen. Stirnbänder zum Beispiel. Und weil ich mir letztens in der Mittagspause ganz impulsiv und unnötig ein naturweißes und furchtbar flauschiges Knäuel Garn gekauft habe, bot es sich an, selbiges am Wochenende in ein neues Stirnband zu verwandeln. Und weil man ja gelegentlich auch ein wenig Qualitätskontrolle seiner eigenen Anleitungen durchführen soll, habe ich mir mein HOLLY-Stirnband vom letzten Jahr noch einmal vorgenommen. Und so sieht's diesmal in wollweiß aus.

 

das brauchst du für dein holly-stirnband

  • 1 Knäuel Wolle, geeignet für Nadelstärke 3.5-4.0 mm, hier von Søstrene Grene
  • kostenlose Anleitung für mein HOLLY Stirnband
  • passende Stricknadeln, Schere, Stopfnadel 
  • einen gemütlichen Abend lang Zeit

Und dann kann's auch schon losgehen. Viel Spaß!